Sich vernetzen,

Konktakte pflegen und

am politischen Geschehen teilhaben


Das Internet ist viel mehr als ein Informationslieferant. Wir wollen dem Internet als Medium des Austausches auf die Spur kommen. Dazu wird die Geschichte des Netzes beleuchtet und wir analysieren aktuelle Nutzungsgewohnheiten.

Die Teilnahme an so genannten Sozialen Medien kann praktisch erprobt und unter politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Aspekten diskutiert werden. Leitfrage des Computerclubs ist, wie die veränderte Mediennutzung in Gesellschaft und Politik hineinwirkt: Welche kulturellen Veränderungen ergeben sich daraus und wie verändert sich (politische) Kommunikation?

Unter dem Motto "Lebenslanges Lernen" führen wir unsere Mitglieder an den Computer heran. Mit kleinen Schritten lernen Anfänger die Angst oder Scheu vor den neuen Medien zu verlieren.

Bei der Vielzahl der Neuerungen müssen sich aber auch erfahrene Internetnutzende immer wieder neu mit Inhalten, Strukturen und Nutzungsmöglichkeiten auseinandersetzen und neue Kompetenzen erwerben. Die Vermittlung von Internetkompetenz wird daher auch in den kommenden Jahren eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe bleiben.

Da es in der Nähe keinen Computerclub dieser Art gab, wuchs in unseren Reihen die Idee einen eigenen Club zu gründen. Eine Art Arbeitsgruppe in der aber nicht die Arbeit, sondern das Hobby im Vordergrund stehen soll.

Wir möchten Menschen die sich im Internet tummeln, eine Anlaufstelle bieten. Unsere ehrenamtlichen Teamer leisten hier ganze Arbeit.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann melde Dich! - Nutze den Kontakt-Link im Kopf-Menü.

Monitor

Das ist uns wichtig:

  • kostenlos für alle verdi-Mitglieder
  • von Mitgliedern für Mitglieder
  • das gemeinsame Hobby, der Computer
  • Informationen erhalten und weitergeben
  • Erfahrungen austauschen
  • voneinander profitieren
  • Ergänzung zu den bereits vorhandenen Computerkursen
  • regelmäßige Treffen im Internetcafé in der Rheydter Str. 328, 41065 Mönchengladbach

Es ist dabei ganz entscheidend, dass die Macher nicht im Vordergrund stehen. Im Team lösen sich Probleme leichter, zusammen versteht man schwierige Dinge besser, man bekommt viel mehr Informationen und das gemeinsame Gespräch über das Hobby bereitet Spaß.